Was sollte jeder Fotograf lernen?


Wichtige Aufnahmen...

Von "wirklich wichtigen" Aufnahmen oder auch von, für einen selbst, schwierigen Situationen, sollte man, wenn es die Zeit erlaubt, mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung machen.
Hierdurch hat man in der Nachbearbeitung mehr Möglichkeiten.

Achten Sie auf Ihre Ausrüstung

Halten Sie die Kamera und die Objektive sauber.
Staub und Flusen die nachher auf dem Bild sind lassen sich zwar wieder retuschieren... aber nicht alles geht wirklich gut. Ein durch eigene "Schusseligkeit" versautes Bild...

Bilder erzählen Geschichten

Einer der Unterschiede zwischen einem "guten, interessanten" Bild und einem "Wow"-Foto...
...das "Wow" erzählt dem Betrachter eine Geschichte, es ist mehr als ein Foto des gerade Geschehenen. Beispiele dafür? Kennen Sie! Es sind die Bilder die Ihnen lange nicht aus dem Kopf gehen. Versuchen Sie es.

Arbeiten Sie mit der Kamera, nicht mit einer Bildbearbeitung

Gute Fotos entstehen schon in der Kamera. Bildbearbeitung sollte unterstützend sein, nicht ein Hauptaugenmerk. Ihre Bildbearbeitung sollte als Sicherheit da sein, nicht um Bilder von schlecht nach noch brauchbar zu wandeln.

Was fehlt noch? - Praxis, Praxis, Praxis

...

Tipp's

Gute Fotos | digitaler Zoom | Hintergrund | Schärfe | Linien, führen das Auge | ISO-Wert, Blende, und Verschlusszeit | Zoll | die Totale | die Bildschärfe | Foto - Grundlagen | Bildrauschen | der gute Fotograf | Autofokus | Back Button Focus | Porträt-Fotografie | die besseren Fotos |